Nicht nur in der Bettwäsche,


auch in den Bettwaren lagern sich die menschlichen Ausdünstungen Nacht für Nacht ein. Hautschuppen und Schweißrückstände wie:
Ammoniak, Aminosäuren, Fettsäuren, Harnsäure, Milschsäure, Kochsalz und Zucker sammeln sich mit der Zeit in den Bettwaren an, nehmen diesen die Bauschkraft und werden zum Wegbereiter für unangenehmen Geruch, Schimmelpilz und Milben.In gut isolierten, wohlig warmen Wohnungen mit entsprechend erhöhter Luftfeuchtigkeit, fühlen sich auch die unangenehmen Begleiter der Menschheit wohl.
Bakterien, Hefen, Milben und Schimmelpilze nisten sich vorzugsweise in Betten ein, können Allergien und Krankheiten fördern oder verursachen.
Ergänzend zur Bettenreinigung kann deshalb auch eine Desinfektion nach DIN EN 1275, 1276, 1040 oder auch 14476 sinnvoll sein.
Eine regelmäßige, professionell durchgeführte Bettenreinigung, eventuell eine zusätzliche Desinfektion, beugt üblen Gerüchen, Allergien und daraus resultierende Krankheiten vor.
Weil wir sehr viel Zeit im Bett verbringen, sollte eine Bettenreinigung unbedingt ökologisch ausgerichtet sein und turnusmäßig durchgeführt werden.Klassische Handwäsche im Holzzuber

Bettenreinigung ist ein Hyperonym, Ober- oder Sammel-Begriff

und beinhaltet die:

Bettfedernreinigung

In der professionellen Bettfedernreinigung wird das Inlett geöffnet und entleert. Daunen und Federn werden gewaschen,

verbrauchte Daunen oder Federn durch neues Material erstezt. Das Inlett wird ebenfalls gründlich gewaschen oder erneuert.

Federbettenreinigung auch Softclean oder Komplettwäsche

Die Daunendecke, das Federbett, Kissen aber auch Daunen-, Feder-Unterbetten werden ohne öffnen der Hülle (Inlett, Einschütte usw.), zusammen mit Daunen und Federn schonend gewaschen. Die Federbettenreinigung ist die preisgünstige und zweckmäßige Unterhaltspflege von Daunendecken, Federbetten und Kissen etc.

Chemische Reinigung / Nassreinigung

Die Chemische Reinigung wird mehr und mehr durch die, für Bettwaren effektivere, Nassreinigung verdrängt. Hinzu kommt sicher aber auch das gestiegene Umweltbewußsein beim Verbraucher.

Betten reinigen:

Kissen
spätestens nach 6 Monaten waschen; bei starkem Schwitzen oder Fetten der Haut mindestens jeden Monat.
Umfassende Informationen zum Waschen von Kissen gibt es hier
Bettdecken, Zudecken, Unterbetten usw.
sollten spätestens nach einer Nutzung von 3 Jahren gereinigt - besser gewaschen - werden.
Wichtig:
Daunendecken, Eiderdaunen-Decken, Federbetten, Alpakadecken, Angorabetten, Lamadecken, Mohairdecken, Kamelhaar-Decken, Kaschmir-Betten, Lammwoll-Decken, Roßhaarkissen, Rosshaar-Unterbetten, Schafwoll-Decken, Yak-Betten sowie Seidendecken und solche aus pflanzlichen Fasern wie:
Baumwolle, Bambus, Hanf, Leinen, Mais, Pappelflaum aber auch Chemiefasern und Synthetik, die in den Betten Verwendung finden, sollten ausschließlich gewaschen werden.
Hier fundierte, umfassende Informationen zum Thema Betten Waschen

Der Matratzenbezug
unterliegt enormer Belastung und sollte nach 1 bis 3 Jahren gereinigt - besser gewaschen - werden. Um dies zu ermöglichen, haben funktionelle Matratzen einen abnehmbaren Matratzenbezug mit einem über mindestens 3 Seiten verlaufenden Reißverschluß.
Hier ausführliche Informationen zu Matratzen waschen.

Optimale Bettenpflege

ist das Waschen von Bettwaren.  Besuchen Sie auch unserer Internetseite:   www.bettenpflege.de